Original Läufelberg Musikanten
Original Läufelberg Musikanten

Ausführliche Version "Über uns"

Wahrscheinlich im Jahr 1984 fanden sich einige Musiker aus dem Musikverein Egringen zusammen um in kleiner Besetzung nach Lust und Laune aufzuspielen. Doch ganz genau lässt sich das Gründungsdatum im nachhinein nicht mehr fest machen. Immerhin haben die spielfreudigen Egringen immer wieder zu ganz unterschiedlichen Anlässen Gruppierungen ins Leben gerufen, die Mal mehr oder weniger lang auch Bestand hatten.
Verbürgt ist allerdings der Gründungsname. Der hatte mit Läufelbergmusikanten zunächst noch relativ wenig zu tun. Als “Panikorchester” machte sich das Ensemble, das der Klarinettist Klaus Fischer um sich herum scharte, einen Namen. Volksmusik und andere Unterhaltungsmusik erklangen zunächst – und vor allem hatten es den Musikerinnen und Musiker die böhmischen Klänge angetan.
Geprobt wurde dabei eher sporadisch, jeweils auf die Auftritte hin, erinnert sich etwa Martin Frey, der mit seinem Bruder Hermann und mit Rudi Brenneisen zu denjenigen gehört, die von der ersten Stunde an mit dabei waren und auch heute noch zur festen Besetzung der kleinen Kapelle gehören. Meist über den Winter und im Frühjahr setzen sich die Musiker zusammen, suchen nach neuen Stücken und proben – im Sommer dann lassen sie sich zu den verschiedenen Anlässen engagieren. Ob Vereins- oder Firmenfeste, gemütliche Hocks oder Hochzeiten, ob im großen Kreis oder im eher familiären Rahmen, die Gruppe, die sich Anfang der 90er Jahren in “Läufelbergmusikanten” umbenannte und aus Angst vor Nachahmern bald auch ein “original” vor den Namen setzte, zeigt sich allen Herausforderungen gewachsen. Rund zehn Termine absolvieren die Läufelberger durchschnittlich pro Saison.
1999 gab es einen “Führungswechsel”, der sich bald auch stilistisch bemerkbar machte. Mit Jochen Grässlin als Dirigent widmet man sich immer mehr auch der mährischen Musik – die im Vergleich zur den rein böhmischen Märschen und Polkas mit deutlich frischeren Tempi aufwartet. Diese teils feurigen Klänge aus der Puszta sind denn auch Markenzeichen der Läufelbergmusikanten geworden. Nach wie vor fühlen sie sich dabei dem Musikverein Egringen stark verbunden. Kein Wunder: Immerhin gut zwei Drittel der Mitglieder kommen direkt aus dem Verein. Ergänzt werden sie von einer Reihe von Instrumentalisten, die der mährischen Musik zuliebe teils ganz beträchtliche Anreisen in Kauf nehmen.
Kurz vor dem Start in die nächste Saison sucht man nun bei den Läufelbergmusikanten nach Verstärkung: Egal ob mit Klarinette, Trompete, Flügelhorn oder Tuba, Waldhorn, Bariton, Bass oder am Schlagzeug. Wer sich für die temperamentvolle Musik begeistert und auch Spaß an Geselligkeit hat, der ist bei den Läufelbergern willkommen. Zu den Höhepunkten gehören neben den Auftritten in der gesamten Regio bis in die Schweiz übrigens auch die gemeinsamen Ausflüge der Musiker.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Original Läufelberg Musikanten